Trabrennbahnen auf Mallorca

Mallorca – die größte Baleareninsel und für die Deutschen das 17. Bundesland. Auch auf der Insel im Mittelmeer mit knapp 900.000 Einwohnern wird der Pferdesport überaus gespannt verfolgt. Man findet zwei Rennbahnen auf Mallorca: eine in der Hauptstadt Palma, Hipòdrom Son Pardo, und zudem beim östlich liegenden Manacor, Hipòdrom Manacor.

Palma

Die Rekonstruktion der Rennbahn begann 1964. Ende des 20. Jahrhunderts kaufte der Inselrat sie auf, um die Schließung der Bahn zu verhindern. Im Jahr 2000 wurde sie schließlich umgestaltet und renoviert, so wurden zum Beipsiel neue Tribünen erbaut. Das bekannteste und größte Meeting in Son Pardo ist der „Trot Grand National Prize“, der seit 1934 ausgetragen wird.

Manacor

Mit viel körperlicher Arbeit und gutem Wirtschaften, erfüllten sich die Einwohner Manacors 1960 mit der Errichtung der Rennbahn einen Traum. Die 645 Meter lange Rennbahn hat neben einer Tribüne und den Ställen auch eine Bar, einen Garten und einen Wettbereich. In den 1980er Jahren wurde die Rennbahn öffentliches Eigentum und modernisiert. Aufgrund von finanziellen Problemem jedoch, hielt die Restaurierung bis 2002 an. Das berühmteste Meeting ist der sogenannte „Manacor Day“, der auf zwei Tagen verteilt spannende Trabrennen bietet.

 

 

Schreibe einen Kommentar