Röttgens Windstoß ist Derbysieger!

Ein lange erträumter Erfolg

Seit 1959 hat das Gestüt Röttgen auf den nächsten Derbysieg gewartet, 2017 nun hat das lange Warten ein Ende. Der Hengst Windstoß gewann für das Kölner Traditionsgestüt inklusive aller Prämien 507.000 Euro. Denn als auf der Jährlingsauktion 2015 für den Shirocco-Sohn niemand die verlangten 12.000 Euro bot, kaufte man ihn kurzerhand zurück. Trainer Markus Klug, der bereits 2014 mit Sea the Moon gewann, jubelte wie verrückt als das Ergebnis feststand. Auch der 26-jährige Jockey Maxim Pecheur hatte allen Grund zur Freude und feierte den größten Sieg seiner Karriere. Dieser Sieg war sein erster Erfolg in einem Grupperennen. Der Sieg war umso bemerkenswerter, da Windstoß vier Wochen zuvor bei einem Derby-Vorbereitungsrennen in Hannover gestürzt war und Jockey Adrie de Vries, der sich bei diesem Zwischenfall leicht verletzte, ersetzt werden musste. Zu Beginn des Rennens befand sich Windstoß zudem relativ weit hinten. Auf der Zielgeraden stellte er dann in einem packenden Finish 200 Meter vor dem Ziel Enjoy Vijay, auf dem Jockey Andrasch Starke auf dem Weg zu seinem achten Derbysieg schon auf und davon schien. Der Favorit Colomano mit Andreas Helfenbein im Sattel kam erst als 13. ins Ziel, nachdem er unterwegs angaloppiert worden war und sich verletzte.

 

Hier der Zieleinlauf und Interviews des Siegerteams:

Schreibe einen Kommentar