Preis der Diana und Traber Derby: Die Sieger

Am Wochenende liefen der Preis der Diana und das Deutsche Traber Derby. Bei beiden Rennen konnten sich jeweils die Favoriten durchsetzen.

Mister F Daag

Beim 123. Traber-Derby in Berlin-Mariendorf triumphierte der 17:10-Favorit mit Fahrer Robin Bakker. Bakker ergattert am Sonntag den vierten Sieg beim Traber-Derby in Folge und schafft damit einen neuen Rekord. Zunächst fand sich Mister F Daag bei dem auf 215.633 Euro dotierten Rennen am Ende des Feldes wieder. Im letzten Bogen gelang es Bakker dann schließlich sich von der Konkurrenz, wie dem Winterfavoriten, abzusetzen. Somit gelang dem Hengst mit einer Zeit von 1:13,7 Minuten auf 2700 Metern einen neuen Rekord aufzustellen. Demnach ein überaus erfolgreiches Wochenende für das holländische Team.

Well Timed

Die dreijährige Stute Well Timed setzte sich beim Preis der Diana durch. Mit einer 32:10 Quote war sie ebenfalls Favoritin im Rennen. Mit Reiter Filip Minarik war die Siegerin bereits von Anfang an vorne im Feld platziert. Dieser Sieg erhöht das Konto von Well Timed von 57.000 Euro auf 357.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar