Oppenheim-Union-Rennen 2018

Die Vorprüfung vor dem Deutschen Derby in Köln ist auf 70.000 Euro dotiert und wird auf 2.200 Metern gelaufen. Das Gruppe II-Rennen findet dieses Jahr zum 183. Mal statt und die vorne platzierten Pferde zählen zu den Titelfavoriten beim diesjährigen Derby.

Erstmalig ausgetragen im Jahr 1834, gehört es zu den ältesten Galopprennen, die in Deutschland gelaufen werden. In der Vergangenheit hat sich oft gezeigt, dass das Rennen eine wichtige Vorprüfung des Derbys ist. So war Sea the Moon 2014 der letzte, der bei beiden Rennen geglänzt hat. Windstoß hingegen, Derbysieger des letzten Jahres, erreichte bei dem Oppenheim-Union-Rennen im vergangenen Jahr den zweiten Platz.

Sieger 2018

Ob das ein Zufall ist? Weltstar ist nicht nur Gewinner des Rennens, sondern auch Halbbruder des Derbysiegers Windstoß. Im ersten Bogen behinderten sich Weltstar und Destino, beide aus dem Klug-Stall, vorrübergehend gegenseitig. Nach dieser kleinen Schwierigkeit, schafften es beide sich vor dem Ziel abzusetzen und machten den Sieg untereinander aus. Weltstar sicherte sich damit unter Adrie de Vries einen Favoritenstatus beim Derby. Auch Salve Del Rio, der den dritten Platz belegt, hat noch gute Chancen beim Deutschen Derby in Hamburg.

Das Oppenheim-Union-Rennen 2016

Vorschau auf das Deutsche Derby

Das Union-Rennen hat bewiesen, dass Weltstar die Ausdauer hat, das Derby zu gewinnen.

Weiterer Favorit ist Royal Youmazain, der sich bisher souverän zeigte, vor dem Derby allerdings keine Rennen mehr bestreiten wird.

Ecco ist die Derby-Hoffnung im Stall von Peter Schiergen, der als Trainer das Deutsche Derby schon viermal gewinnen konnte.

Jimmu gehörte nach dem zweiten Platz beim Bavarian Classic zu dem engeren Kreis der Favoriten. Bei dem Oppenheim-Union-Rennen belegte er den vierten Platz, die Chancen beim Derby stehen also nicht allzu schlecht.

Balmain hat in seinem Leben erst an zwei Rennen teilgenommen und beim zweiten Start gleich den Derby-Trial in Hannover gewonnen. Was dieser Sieg im Vergleich mit Gegnern wie Royal Youmzain wert ist, lässt sich nur schwer einschätzen. Aufgrund einer Zerrung an Balmains Hinterhand wurde das Union-Rennen vorsorglich abgesagt und konnte damit nicht für mehr Klarheit sorgen.

Emerald Master ist bereits etwas erfahrener und ist fünf Rennen gelaufen. In Köln konnte er mit dem zehnten Platz zwar nicht überzeugen, jedoch bleibt beim Derby alles offen.

Der von Andreas Wöhler trainierte Chimney Rock ist konnte bislang durch zwei Siege überzeugen.

Ballydoyle belegte beim Oppenheim-Union-Rennen lediglich den elften Platz, und das obwohl er sich zuvor bereits in anderen Rennen gegen Derby-Favoriten durchsetzen konnte.

Mitwetten und Mitfiebern

Für das Deutsche Derby in Hamburg können bei Pferdewetten-jaxx.de zahlreiche spannende Wetten zu den Rennen abgeschlossen werden. Wer die Rennen zusätzlich bequem von zuhause aus verfolgen will, kann die Live-Streams auf Pferdewetten-Jaxx.de nutzen und mitfiebern.

Schreibe einen Kommentar