Kieren Fallon

Fallon’s Karriere

Kieren Francis Fallon, geboren am 22. Februar 1965, ist ein irischer Jockey und wurde sechs Mal Englands Champion Jockey. 1997 fängt Fallon als Stalljockey für einen von Großbritanniens führenden Trainern, Henry Cecil, an. Im gleichen Jahr gewann er die 1000 Guineas Stakes. In dieser Saison gewann er 202 Rennen und ergatterte seinen ersten Champion Jockey-Titel. Diesen Titel konnte er die beiden darauf folgenden Jahre erfolgreich verteidigen und 1999 gewann er sein erstes Derby. Cecil bezeichnet Fallon schon damals als einen „Gruppe-Eins-Jockey“ und „einen sehr harten Arbeiter“. Die Presse lobt ebenfalls seine Reitfähigkeit, wies aber bereits auf die mangelnde Disziplin des Jockeys hin.

Umso überraschender war Fallons Entlassung als Cecils Stalljockey, die ohne Erklärung bekannt gegeben wurde. Anschließend ritt er lange als freiberuflicher Jockey für viele Top-Besitzer und Trainer, bis er schließlich Jockey bei Michael Stoute wurde. Er gewann viele wichtige Rennen, wie die 2000 Guineas Stakes. Aufgrund von einer Armverletzung, die er sich beim Royal Ascot zuzog, schaffte er es jedoch nicht seinen Champion Jockey-Titel zu halten, da er viele Rennen versäumte. 2001, ein Jahr später, wurde er erneut entlassen. Stoute begründete diese Entscheidung damit, dass die Haupteigentümer des Stalls Fallon nicht als Jockey für ihre Pferde wollten. Trotz der offiziellen Trennung, ritt der heute 52-Jährige erfolgreich noch Rennen für Stoute.

2005 wurde Fallon Stalljockey bei Aidan O’Brien. Dort startete er direkt mit Siegen beim Footstepsinthesand und bei den 2000 Guineas Stakes. Viele wichtige Siege folgten bis das Verhältnis 2008, nach seinem von den französischen Rennbehörden ausgestellten Rennverbot, endete.

Skandale um Fallon

Bereits während der Zeit bei O’Brien wurde Fallon wegen Metabolit-Konsums für sechs Monate gesperrt. Als er 2007, ein Jahr später, erneut positiv auf verbotene Substanzen getestet wird, verhängt man am 25. Januar 2018 ein 18-monatiges Rennverbot. Das erste Rennen, das Fallon nach diesem Skandal wieder ritt war am 4. September 2009.

Fallon musste sich während seiner Karriere wegen mehreren Anschuldigungen des Betrugs verantworten. Unter anderem soll er Teil einer Verschwörung gegen einen Online-Wettanbieter gewesen sein. In dieser Zeit wurde der Jockey von diversen Rennen ausgeschlossen, bis Ende 2007 aufgrund mangelnder Beweise seine Sperre mit sofortiger Wirkung aufgehoben wurde.

Das Ende einer spektakulären Karriere

Ab 2010 ritt der Fallon wieder als Freiberufler und schrieb unter anderem eine Kolumne während der Flachrennsaison. Im Juli 2016 gibt der sechsfache Championjockey das Ende seiner Jockey-Karriere bekannt. Grund für seinen Rückzug aus dem Rennsport seien Depressionen und eine daraus folgende monatelange Behandlung.

Fallon hat drei Kinder mit seiner Ex-Frau Julie Fallon. Sein Sohn, der 18-jährige Cieren Richard Fallon, startet nun ebenfalls eine Karriere als Jockey.

Schreibe einen Kommentar