Die Rennhighlights der letzten Woche

Epsom Derby

Das Epsom Derby ist eines der höchstdotierten Pferderennen in Großbritannien, das seit 1780 auf dem Epsom Downs Racecourse ausgetragen wird. Masar aus dem Godolphin-Stall konnte sich stark gegen den Favoriten Saxon Warrior durchsetzen, und überraschte mit seinem Sieg. Und das obwohl dieser bereits seit über einem Monat seinen Status als Titelanwärter mit niedrigster Quote hatte. Saxon Warrior gewann mit Trainer O’Brien das Vorbereitungsrennen in Newmarket, letztendlich reichte es beim Epsom Derby jedoch nur für den vierten Platz. Zabriskie wurde seiner Rolle als starker Außenseiter gerecht und belegte den letzten Platz.

Prix du Jockey Club

Der Prix du Jockey Club wird seit 1836 ausgetragen. Es ist mit einer Dotierung von 1,5 Millionen Euro nach dem Prix de l’Arc de Triomphe das am zweithöchsten dotierte Rennen Frankreichs. Das Siegerpferd Study Of Man wird trainiert von Pascal Bary, der mit diesem Triumph den sechsten Sieger beim Prix du Jockey Club stellte. Mit einer Quote von 4,7 war er neben Olmedo mit einer 4,2 Quote zweiter Favorit. Olmedo, der laut Trainer das beste Derbypferd des Stalles ist, enttäuschte mit dem 13. Platz.

Großer Preis der Badischen Wirtschaft

Beim 46. Großen Preis der Badischen Wirtschaft in Iffezheim feierte Iquitos vor 11.000 Zuschauern seinen zweiten Sieg nach 2016. Das 2.200 Meter lange Rennen hat eine Dotierung von 70.000 Euro, von denen alleine 40.000 nun an Iquitos und sein Team gehen. Das Rennen bildete den Abschluss des Frühjahresmeetings auf der Galopprennbahn Baden-Baden.

Schreibe einen Kommentar