Baden-Baden Sieger 2017

145. Longines Großer Preis von Baden

Am Sonntag liefen schließlich die letzten Rennen der Großen Woche in Baden Baden 2017 mit einem der bedeutendsten Galopprennen Deutschlands, dem 145. Longines Großer Preis von Baden (Gruppe-1, 250.000 Euro, 2.400 m) als Highlight des Meetings. Das Toprennen, das Teil der German Racing Champions League ist, sicherte sich Guignol vom Stall Ullmann! Vor etwa 15.500 Zuschauern starteten insgesamt sechs Pferde, unter anderem auch der diesjährige Derbysieger Windstoß. Der Schützling von Trainer Markus Klug belegte Platz vier hinter seinem Stallgefährten Colomano. Vorjahressieger Iquitos musste sich diesmal mit Platz zwei begnügen.

Für Jockey Filip Minarik war der Sieg auf Guignol der vierte beim Badener Grand Prix. Guignol brachte seinem Team einen satten Gewinn von 150.000 Euro ein. Der Toto zahlte auf den Sieg des Carvalho-Schützlings 48:10. Guignol gewann zum fünften Mal nach insgesamt 13 Starts und schraubte seine Gewinnsumme auf 338.900 Euro. Anfang November im Gruppe-1 Großen Preis von Bayern wird Guignol dann versuchen, seinen Titel zu verteidigen. Laut Trainer Jean-Pierre Carvalho hat das Pferd hat eine Vorliebe für Bahnen mit Linkskurven, wie Iffezheim oder München-Riem, was auf jeden Fall von Vorteil sein wird. Die beiden Starter aus dem Turf-Imperium Godolphin von Scheich Mohammed al Maktoum aus Dubai hingegen, waren chancenlos. Sie belegten die Plätze fünf und sechs und der Heimflug musste ohne Geldpreis angetreten werden.

Die Große Woche im Überblick

Erfolgreichster Jockey in Baden war Andrasch Starke mit insgesamt sieben Siegen. Mit acht aus 49 gewonnenen Rennen landete Peter Schiergen in der Trainerstatistik vorn. Mit jeweils zwei Siegen feierten alles in allem acht Besitzer ihren Erfolg: Gestüt Auenquelle, Gestüt Ittlingen, Gestüt Röttgen, Stall Nizza, Stall Rabenklippe, Stall Ullmann, Stall Winterhude und Verdijk Logistiks Boxmeer.

Auf stolze 2,865 Millionen Euro belief sich der Wettumsatz bei der Großen Woche. Pro Rennen bedeuten das also durchschnittlich 58.484 Euro und außerdem einen Anstieg von 2,5 Prozent zum vergangenen Jahr. Natürlich wurde außerhalb der Rennbahn Iffezheim auch gewettet und der Anteil der von außen getätigten Wetten lag bei 28,15 Prozent.

Schreibe einen Kommentar