Bad Doberan – die älteste Rennbahn auf europäischem Festland

Wir schreiben das Jahr 1822. Europa erholt sich gerade langsam von den Napoleonischen Kriegen, Napoleon Bonaparte selbst starb ein Jahr zuvor im Exil. Karl Freiherr von Drais hat 1817 den Vorläufer des heutigen Fahrrades vorgestellt, in England tüftelt George Stephenson an der ersten Dampflokomotive. Einstweilen noch aber ruhen  Landwirtschaft, Transportwesen und Reisen über Land vollständig auf dem Rücken der Pferde.

Die Geburt des deutschen Galopprennsports

Im Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, wo man übrigens erst zwei Jahre zuvor die Leibeigenschaft aufgehoben hat, verfällt man auf die Idee, zu Ehren von Großherzogin Alexandrine Rennen mit Vollblutpferden durchzuführen. Das erste offizielle Rennen wird von den Züchtern Wilhelm und Gottlieb von Biel organisiert. Es findet in Bad Doberan westlich von Rostock am 10. August 1822 statt. Dort befindet sich die Großherzogliche Sommerresidenz. Nur drei Tage später wurde der Doberaner Rennverein gegründet und der spätere Großherzog Paul Friedrich sein erster Präsident. Seit diesem Jahr trug der Rennverein regelmäßig Rennen auf der eigenen Bahn aus. Ausgerechnet Mecklenburg, wo ja nach einem angeblichen späteren Zitat des Reichkanzlers Bismarck „alles 50 Jahre später geschieht“, ist damit zur Geburtsstätte des deutschen Galopprennsports geworden.

Viele Städte folgten dem Beispiel

Einige Jahre sollte es noch dauern, bis der Galopprennsport ein Massenphänomen wurde. Aber der Anstoß war geschehen und andere zogen nach, zum Beispiel Berlin, damals Hauptstadt des Königreichs Preußen, wo 1829 in Lichterfelde der erste Renntag stattfand. Ein Meilenstein wurde 1840, als der hiesige Galoppsport gewissermaßen volljährig wurde, erreicht. In Hamburg begann sich mit der Gründung des Norddeutschen Jockey-Clubs die deutsche Vollblutzucht zu organisieren. An der Alster war es auch, wo in Hamburg-Horn 1869 erstmals das Norddeutsche Derby ausgetragen und ein Jahr später auf der Rennbahn der offizielle Wettbetrieb eröffnete.

Ostsee-Meeting in Bad Doberan

Das Ostsee-Meeting steht in den Startlöchern

Die Rennbahn Bad Doberan selbst erlebte eine wechselvolle Geschichte und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg lange Zeit nicht mehr genutzt. Die Aufbruchzeit nach der Wende nutzte man, um 1993 das Ostsee-Meeting an historischer Stätte wiederzubeleben. Seitdem ist es fester Bestandteil des deutschen Rennkalenders. Natürlich auch im Jahr 2017, wenn das Ostsee-Meeting vom 5. bis 7. August 2017 angesetzt ist – ziemlich genau 195 Jahre nach der Premiere.  Wer nicht die Gelegenheit hat, dorthin zu reisen, findet bei  JAXX beste Voraussetzungen vor, dennoch am Wettgeschehen teilzuhaben. Außer der selbstverständlichen Möglichkeit, auf alle Rennen zu wetten, bietet Ihnen JAXX eine Vorschau zu den Rennen, Expertentipps und Live-Übertragungen der Rennen im Videostream.

Schreibe einen Kommentar